Menü

manager magazin

Kommuniqué

manager magazin prämiert die besten Geschäftsberichte

Wolfgang Beinert mit der cash.life AG unter den Top-Reports der größten deutschen und europäischen Börsenfirmen.

 

1.11.2006. In der Oktoberausgabe 2006 machte das manager magazin (10.2006, 36. Jahrgang) sein neues Rating der »Besten Geschäftsberichte 2005« publik. Bei den Top-Reports erstmals dabei: der neue Jahresbericht des S-Dax-Unternehmens cash.life AG aus Pullach bei München. Der größte deutsche Policenkäufer im Segment Lebens- und Rentenversicherungen berichtete erstmals seinen Aktionären und Investoren nach International Financial Reporting Standards (IFRS). Um diese enorm komplexen und vielfältigen Textinformationen grafisch in einer deutschen und einer englischen Vollversion (Annual Report) mit jeweils rund 150 Seiten gestalterisch der Öffentlichkeit zu präsentieren, beauftragten der Vorstandsvorsitzende Dr. Kleine-Depenbrock und der Leiter der Investor Relations, Thorsten Wittmeier, den Berliner Grafikdesigner und Typographen Wolfgang Beinert.

Für das Berichtsjahr 2005 wurde konsequenter Weise nicht nur der Inhalt und die Sprache optimiert, sondern auch die Designqualität und die Gesamtanmutung des Geschäftsberichts. Und auch hier ging die cash.life AG völlig neue Wege: Kein modischer oder werblicher Schnickschnack, kein buntes Werbeagentur-Design, keine 08/15-Stockfotos mit künstlich wirkenden Modell-Mitarbeitern – sondern nur schlichte, klare typographische Eleganz, ganz in der Tradition der klassischen Buchgestaltung eines Jan Tschichold oder Albert Kapr.

 

Lesbarkeit des Geschäftsberichts

Unter »Lesbarkeit« verstehen Typographen die optimale makro- und mikrotypographische Aufbereitung eines Schriftsatzes, die der Leser auch beim Erfassen längerer Textpassagen als angenehm, richtig und als nicht störend empfindet. Gestalterische Prämissen waren u.a., vergangene, gegenwärtige und zukünftige Entwicklungen der cash.life AG durch eine durchdachte Typologie und Didaktik mittels typographischer Gestaltung aufzubereiten.

Und hier überlies Beinert dann auch nichts dem Zufall; denn der professionelle Umgang mit Schriften und Zahlen ist für ihn einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren dafür, ob ein Aktionär, Kapitalanleger, Analyst oder Researcher mit einem Geschäftsbericht angenehm, schnell und bequem arbeiten kann – oder eben auch nicht.

 

Bestes Preis-Leistungsverhältnis

Für ein derartig begehrtes mm-Rating ihres Geschäftsberichts investieren viele Unternehmen in der Regel jährlich weit über 1 Millionen Euro – ganz abgesehen vom enormen Personalaufwand hierfür. Die cash.life AG hingegen konnte diesen bemerkenswerten Erfolg – zugunsten ihrer Aktionäre – mit einem Bruchteil derartiger Ressourcen realisieren.

Denn High-Quality muss nicht teuer sein: Denn obwohl der Geschäftsbericht der cash.life AG von einem exklusiven Design Studio konzipiert, gestaltet und fotografiert sowie auf einem Premiumpapier bei einer renommierten Münchner Druckerei produziert wurde, stellte sich nach einer Umfrage des manager magazins heraus, dass der cash.life-Report Summa summarum von allen gelisteten Top-Geschäftsberichten (Bluechips bis Tec-Dax) der »zweitkostengünstigste« Jahresbericht 2005 war. Wenn das nicht ein überraschendes Fazit ist! Kluges Projektmanagement zahlt sich also auch hier aus.

 

Ähnliches Thema

manager magazin prämiert die besten Geschäftsberichte 2005.

.

.

.

Atelier Beinert | Berlin
Teilen

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!