Menü

Deutscher Preis für Graphik-Design

Kommuniqué

Deutscher Preis für Graphik-Design

Wolfgang Beinert erneut Preisträger des Deutschen Preises für Graphik-Design

Design Zentrum Nordrhein Westfalen vergibt an Wolfgang Beinert gleich zweimal den »Deutschen Preis für Graphik-Design mit der höchsten Designqualität«.

 

29.1.2000. Wolfgang Beinert gewann beim diesjährigen internationalen Wettbewerb »Deutscher Preis für Graphik-Design 1999 – German Open gleich zweimal die Auszeichnung höchste Designqualität«. Eine Auszeichnung gewann Wolfgang Beinert für das Design Portfolio »The Fine Art of Graphic Design – Fünf Arbeitsproben Volume 2«, das von Arjo Wiggins Feinpapier, Wiesbaden, und Schneidersöhne Papier, Ettlingen, gefördert wurde. Eine weitere Auszeichnung erhielt seine Einladung »Meditation in Worten und Tönen« für eine Münchner Hypothekenbank.

Wolfgang Beinert erhielt bereits in den Vorjahren diese Auszeichnung für sein Portfolio »Fünf Arbeitsproben Volume 1«, die Selbstdarstellung und die Sponsoringbroschüre des Goethe-Instituts.

Veranstalter des Wettbewerbs Deutscher Preis für Graphik-Design 1999 ist das Design Zentrum Nordrhein Westfalen in Zusammenarbeit mit der Allianz deutscher Designer (AGD), dem Bund Deutscher Grafikdesigner (BDG), dem Bund Freischaffender Foto-Designer (BFF) und dem Verband der Grafik-Designer (VGD).

In der der internationalen Jury saßen u. a. Hans Brandt, Günter Gerhard Lange, Prof. Uwe Loesch, Prof. Roger Pfund, Jean Widmer und Prof. Kurt Weidemann. Insgesamt haben sich dieses Jahr 894 Designer und 100 Auftraggeber aus 11 Ländern mit 2.327 eingesandten Arbeiten am Wettbewerb beteiligt.

Die Jury vergab 27 Auszeichnungen für »höchste Designqualität« und 120 Auszeichnungen für hohe Designqualität. Eine der prämierten Arbeiten, die Arbeit Fünf Arbeitsproben – Volume 2, zeigt fünf Arbeiten, die das Atelier für das ZDF, das Designmagazin Ausdruck, das Goethe-Institut und Leica Camera gestaltet hat. Die Textlegenden der Abbildungen sind typographisch interpretiert. Gedruckt wurde im Offsetverfahren auf dem Baumwollpapier Arches Expression und die zahlreichen Hoch- und Tiefprägungen wurden auf einem original Heidelberger Drucktiegel geprägt. Die Edition ist überwiegend Handarbeit, limitiert und handsigniert.

 

Weiterführende Informationen

Internationales Jahrbuch Kommunikationsdesign 1999/2000, Peter Zec, Verlag avedition ISBN 3-929638-33-9.

.

.

.

Atelier Beinert | The Fine Art of Graphic Design
Teilen

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!