Menü

Face to Face

Kommuniqué

Initial Public Offering IPO-Kommunikation: Wenn Firmen an die Börse gehen

Wolfgang Beinert und Thorsten Wittmeier referieren auf der FACE TO FACE Konferenz vom 5. bis 6.11.2010 über IPO-Kommunikation, Investor Relations und die Liebe zur Typographie.

 

Der Gestalter Wolfgang Beinert und der IR-Spezialist Thorsten Wittmeier arbeiten seit rund fünf Jahren regelmäßig zusammen; anfänglich in München, zuletzt in Luxemburg für einen Finanzdienstleister. Ihre Zusammenarbeit konzentrierte sich dabei auf die strategische Investor Relations und deren visuelle Implementierung.

Wolfgang Beinert und Thorsten Wittmeier präsentieren auf der 10. Face to Face in Ludwigsburg, einer internationalen Konferenz für Wirtschaft und Design, ihr Projekt »cash.life AG«, speziell dazu ihren Geschäftsbericht zum Going Public. Sie werden darüber reden, wie man einem IPO-Kandidaten (Initial Public Offering), also einem Unternehmen, das an den internationalen Kapitalmärkten weitgehend unbekannt ist, in kürzester Zeit ein weltweit funktionierendes IR-Erscheinungsbild verordnet.

Warum Kreativität ein zweischneidiges Schwert sein kann und ein Designer deshalb seinen Auftraggeber vor sich selbst schützen muss. Oder wie man einen CEO für gemeine Kapitälchen begeistert, dabei vorprogrammierte Konflikte mit der Werbeabteilung meistert und einem verängstigten Vorstand in zehn Minuten die Angst vor einer Hasselblad nimmt.

Das manager magazin prämierte den Going-Public-Geschäftsbericht der cash.life AG gleich auf Anhieb als einen der besten europäischen Geschäftsberichte. Ebenso erhielt die IPO-Kommunikation den Econ/Handelsblatt Award für Unternehmenskommunikation.

Thorsten Wittmeier und Wolfgang Beinert bei der Face to Face Konferenz.

Thorsten Wittmeier und Wolfgang Beinert.

 

Thorsten Wittmeier, Investor Relations Consulting, München und Luxemburg

Thorsten Wittmeier ist in den Terrains Investitionen, Fusionen, Übernahmen, Finanzen und Investor Relations tätig. Er war maßgeblich für den Aufbau der globalen Finanzkommunikation bei der Münchener cash.life AG verantwortlich, dem Pionier im Zweitmarkt für Lebensversicherungen in Deutschland. Als Leiter der Investor Relations hatte er dort maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Börsengang des damaligen SDAX-Unternehmens. Neben anderen Aufgaben der Initial Public Offering-Kommunikation verantwortete er zahlreiche Geschäfts- und Quartalsberichte, zuletzt für ein international agierendes Finanzdienstleistungsunternehmen in Luxemburg, das zum europäischen Engagement des US-Investors J.C. Flowers & Company, London zählt.

 

Wolfgang Beinert, Atelier Beinert | Berlin

Wolfgang Beinert ist Grafikdesigner und Fotograf. Sein Atelier gestaltet und realisiert ganzheitliche Design- und Kommunikationslösungen in den Kernfeldern Corporate Identity, Unternehmens- und Finanzkommunikation. Er gehört zu den wenigen deutschen Designern, die sich ausschließlich auf exklusive Individuallösungen spezialisiert haben, die einen sehr hohen philologischen, handwerklichen, akademischen und künstlerischen Spezialisierungsgrad erfordern. Er wurde bereits vielfach international ausgezeichnet; so u.a. vom Tokyo Type Directors Club, Art Directors Club und Type Directors Club of New York.

 

Face to Face, Designkonferenz

Die Face to Face ist weltweit die einzige Designkonferenz, bei der seit 2001 Designauftraggeber und professionelle Gestalter stets gemeinsam auf dem Podium stehen. Sie machen Gestaltungsprozesse öffentlich und präsentieren wegweisende Projekte aus Design, Architektur und Wirtschaft. Das Partnerland wechselt jährlich. Das Motto »In dialogue we trust!« motiviert seit Jahren Verantwortliche aus Unternehmen und Gestalter, wegweisende Projekte aus Design, Architektur und Wirtschaft über fachliche und nationale Grenzen hinweg zu diskutieren.

Die Idee ist, Auftraggeber und ihre Designpartner gemeinsam zu Wort kommen zu lassen. Denn nur wer beide Seiten kennt, gewinnt Einblick in Gestaltungsprozesse und kann somit die erreichte Qualität einschätzen. Face to Face ist weltweit die einzige Konferenz, bei der seit 2001 Designauftraggeber und professionelle Gestalter stets gemeinsam auf dem Podium stehen. Bis heute sind mehr als 450 Redner aufgetreten. Das Partnerland wechselte seither jährlich. Partnerländer waren Großbritannien, die Niederlande, Spanien, Italien, Malaysia, Österreich, Estland, Polen und 2009 Frankreich.

Die zehnte Konferenz für Wirtschaft und Design »Face to Face« (F2F10) soll eine ganz besondere werden. Erwartet werden Redner und Gäste aus Deutschland und den Partnerländern der vergangenen neun Jahre. Das internationale Treffen bringt Designexperten und ihre Auftraggeber aus Industrie, Handel und Dienstleistungsbranchen zusammen. »Diesmal wollen wir mit einem kontrastreichen Programm feiern, dass aus der zunächst als einmalig geplanten Veranstaltung eine ganze Reihe von unterschiedlichen Formaten wurde«, sagt Henning Horn von Face to Face e.V., Initiator und Veranstalter der Konferenzen (Quelle F2F: Face to Face e.V., Ludwigsburg).

.

.

.

Atelier Beinert | The Fine Art of Graphic Design
Teilen

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!