Menü

Kalkulation und Vergütung




Design-, Kreativ- und Beratungsleistungen

Kalkulation Vergütung

Good Design is good Business

Newsletter

Kalkulation und Vergütung

Kalkulation und Vergütung von Design-, Kreativ- und Beratungsleistungen

 

Vergütungsmodelle

Ich arbeite mit zwei Vergütungsmodellen:

  1. Pauschale Projektvergütung, z.B. bei einem Corporate Design, einem Prospekt oder einem Geschäftsbericht.
  2. Vergütung nach Manntagen, z.B. bei Design- und Kommunikationsberatung oder Inhouse-Schulungen.
    .

Kostenschätzung und Angebot

Grundsätzlich sind alle meine Angebote pauschal, fix und bieten Rechtssicherheit, auch im Sinne des Urheberrechts. Versteckte Kostenstellen oder Nachforderungen sind nicht üblich, auch wenn mein realer den kalkulierten Aufwand übersteigt.

Versteckte Refinanzierungsmodelle, beispielsweise über Vermittlungsprovisionen von Lieferanten (z.B. von Druckereien oder Providern), lehne ich grundsätzlich zu Gunsten der Kostentransparenz, Loyalität und qualitativen Autonomie ab.

Procedere:

  1. Nach der Verifikation des genauen Auftragsumfangs erstelle ich innerhalb einer Woche eine Aufwands- bzw. Kostenschätzung, die Sie als PDF-File per eMail erhalten.
  2. Entsteht durch diese Kostenschätzung Klärungsbedarf, sollten wir uns – falls wir das nicht schon getan haben – persönlich kennenlernen, um alle notwendigen Details zu besprechen.
  3. Nach der gemeinsamen Klärung der Details erarbeite ich Ihnen ein rechtsverbindliches Angebot.
  4. Ist dieses Angebot dann für Sie akzeptabel, werde ich Sie bitten, mein Angebot schriftlich zu bestätigen. Somit wäre der unangenehme, bürokratische Teil erledigt und ich kann für Sie kreativ tätig werden.

 

Preis-Leistungs-Verhältnis

Auf den ersten Blick bewege ich mich im oberen Preissegment. Nur so ist es möglich, ausreichend Zeit in eine gewissenhafte Recherche, in die Vorbereitung und Abwicklung eines Auftrags sowie in die fundierte Beratung meiner Auftraggeber zu investieren. Ein Entwurf verlässt erst dann das Design Studio, wenn die bestmögliche Qualität vorliegt; egal wie hoch das Engagement auch sein mag. Meine Auftraggeber erhalten ausschließlich nur Erzeugnisse, die höchstmöglichen Qualitätsansprüchen gerecht werden.

Sämtliche Entwürfe werden nicht von Praktikanten, Volontären, Studenten, Freelancern oder Angestellten erarbeitet, sondern grundsätzlich von mir persönlich.

 

Opportunitätskosten

Erfahrungsgemäß minimiert meine langjährige Erfahrung, durchdachtes Projektmanagement und interdisziplinäres Know-how die Opportunitätskosten meiner Klienten. So testierte vor einigen Jahren das manager magazin (mm) im Rahmen des Raitings »Die besten Geschäftsberichte«, dass ich für meine Auftraggeber in Folge die beste Wertschöpfung erwirtschaftet habe. Beispielsweise war laut manager magazin der Going Public Report der cash.life AG summa summarum – trotz bester Qualität in Konzeption, Kreation und Herstellung – von allen gelisteten Top-Geschäftsberichten (Bluechips bis Tec-Dax) der »zweitkostengünstigste« Jahresbericht.

 

Geographische Nähe

Die geographische Nähe innerhalb von D-A-CH zwischen meinen Klienten und mir hat keine bis keine nennenswerten Auswirkungen auf die Kostenstruktur eines Projekts.

 

Wie werden Designleistungen kalkuliert und vergütet?

 Einen sehr ausführlichen Essay zur Kalkulation und Vergütung finden Sie unter www.beinert.net/honorar-stundensaetze-verguetung-design.

 

SEITE DRUCKEN ODER SPEICHERN
  Druckversion (.pdf)

 

Wolfgang Beinert | Graphic Design Studio
Teilen

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!