Bekommen die preußisch-protestantischen Designer und Architekten bei diesem Ateliergespräch nun ihr Fett weg? Braucht Berlin mehr Sinnlichkeit? Sind die Neuen Wilden Katholiken? Foto: Prof. Dr. Thomas Friedrich während einer Vorlesung.für Geschichte und Theorie der Visuellen Kommunikation an der Fakultät für Gestaltung der Bauhaus-Universität Weimar. Seit März 2000 ist er Professor für Philosophie und Designtheorie an der Fakultät Gestaltung der Hochschule Mannheim. Dort leitet er auch das Institut für Designwissenschaft. Zusammen mit Gerhard Schweppenhäuser gibt Thomas Friedrich die Buchreihe Ästhetik und Kulturphilosophie im LIT Verlag (Münster, London) heraus. Seit 2002 ist er Redakteur der Zeitschrift für kritische Theorie (zu Klampen, Springe). Er ist Gründungsmitglied der Gesellschaft für Designgeschichte, berufenes Mitglied der Freien Akademie der Künste Rhein-Neckar, des Deutschen Werkbundes Baden-Württemberg und Leiter der Sektion Design der Deutschen Gesellschaft für Semiotik e.V.